Tipps für Studienanfänger*innen

Table

Damit dir der Start ins Musikwissenschaftsstudium optimal gelingt, findest du hier die wichtigsten Dinge, die es anfangs zu beachten gibt, in kompakter Form zusammengefasst. Wir wünschen einen freudigen Start ins Studium!

Erste Schritte

  • Wegleitung Musikwissenschaft sowie Bachelor-Ordnung der Philosophisch-Historischen Fakultät durchlesen
  • Beratungsgespräch mit Nicole Jost-Rösch (Studienfachverantwortliche) vereinbaren
  • Stundenplan zusammenstellen --> Auswahl aus Lehrveranstaltungen in Vorlesungsverzeichnis auf Merkliste, in Online Services (auch "MOnA" genannt) übertragen ("Merkliste übertragen") – danach Übersicht in Online Services; als grobe Orientierung gilt 1 KP = 30 Arbeitsstunden, im Vollzeitstudium wird für die Regelstudienzeit ein Durchschnitt von 30 KP (Musikwissenschaft + Zweitfach) pro Semester empfohlen
  • Das Belegen der Lehrveranstaltungen ist auch noch in den ersten Wochen nach dem Start möglich. Wichtig ist, dass du die erste Sitzung der Veranstaltungen besuchst, die zum Belegen in Frage kommen.
  • Am Semestereröffnungsapéro teilnehmen

Lehrveranstaltungsformen:

  • Einführungskurs (3 KP): Gemeinsame Erarbeitung der musikwissenschaftlichen Grundlagen (Beschreiben, Analysieren etc. von Musik); In der Regel wird neben regelmässiger Teilnahme und Mitarbeit das Verfassen kürzerer Texte und ein kurzes Referat für den KP-Erwerb vorausgesetzt.
  • Kurs (3 KP): Gemeinsame Erarbeitung analytischer, theoretischer und praktischer Herangehensweisen an Musik; Grundsätzlich werden für den KP-Erwerb kleinere schriftliche Arbeiten sowie teilweise Referate, Semesterprotokolle oder das Absolvieren einer Prüfung vorausgesetzt.
  • Proseminar (3 KP): Vertiefung der in den Grundkursen erarbeiteten Kompetenzen; In der Regel hältst du hier ein Referat und schreibst deine erste grössere Arbeit (Proseminararbeit).
  • Tutorat (1–2 KP): Begleitend zu Kursen oder Proseminaren; Hier können die Studierenden gemeinsam mit aktiven oder ehemaligen Studierenden die Inhalte der entsprechenden Veranstaltungen üben.
  • Übung (3 KP): Gemeinsame Erarbeitung spezifischer Inhalte; In der Regel wird neben regelmässiger Teilnahme und Mitarbeit das Verfassen kürzerer Texte und ein Referat für den KP-Erwerb vorausgesetzt.
  • Vorlesung (2 KP): Vermittlung von grösseren inhaltlichen Zusammenhängen durch Dozierende, vorwiegend in Vortragsform; In der Regel erfolgt der KP-Erwerb durch eine Prüfung in einem der letzten Vorlesungsterminen
  • Seminar (3 KP): Gemeinsame Erarbeitung fachspezifischer Themen(-bereiche); Für den KP-Erwerb wird regelmässige Teilnahme, aktive Mitarbeit sowie ein Referat vorausgesetzt. Seminare bieten die Möglichkeit, über ein behandeltes (oder verwandtes) Thema zusätzlich eine Seminararbeit zu schreiben.

Leistungsnachweise für den Erwerb der KP einer Lehrveranstaltung:

Grundlegend ist die Anwesenheit in den Lehrveranstaltungen. Dazu kommen verschiedene Formen von Leisungsnachweisen, die im Folgenden genauer beschrieben sind:

  • Referat: Mündlche Präsentation eines Themas bzw. Themenbereichs; kürzere Referate (auch "Inputreferate" genannt) sollten ca. 10–15 Minuten dauern, längere ca. 30–45 Minuten. Nach dem Referat soll der Inhalt mit den Anwesenden diskutiert werden.
  • Prüfung: (Meist) Schriftliche Klausur am Ende einer Vorlesung. Hier können spezifische Fragen zu behandelten Inhalten abgefragt werden, aber auch essayartige Ausführungen über grössere behandelte Zusammenhänge.
  • Essay: Schriftliche Auseinandersetzung mit spezifischem Inhalt (bspw. Musikstück); Der Umfang beträgt in der Regel ca. 4–7 Seiten. Kompakteste Form der Darlegung und Ausführung einer These bzw. einer Argumentation.
  • Kursprotokoll: Schriftliche Wiedergabe der über ein Semester erarbeiteten Inhalte; formell freier – kann z. B. an Stellen stichwortartig sein, Übungen oder textliche Auseinandersetzungen enthalten
  • Zusammenfassung: Schriftliche (und/) oder mündliche Wiedergabe der wichtigsten Inhalte eines gelesenen Textes
  • Exzerpt: 'Herausschreiben' von zentralen Punkten aus einem Text; kann auch stichwortartig sein; dient in erster Linie dem besseren Verständnis des Textes
  • Abstract: Kurze Wiedergabe (in wenigen Sätzen) der behandelten Punkte in einem Text

Schriftliche Arbeiten (separater KP-Erwerb):

  • Proseminararbeit (3 KP): Erste grössere schriftliche Arbeit (ca. 10–15 Seiten); Hier werden die formal-wissenschaftlichen Kompetenzen vertieft und der formale wie inhaltliche Aufbau einer Argumentation erarbeitet.
  • Seminararbeit (5 KP): Umfangreichere wissenschaftliche Arbeit (ca. 20–30 Seiten); Vertiefung der in der Proseminararbeit erlangten Kompetenzen, eingehende Erarbeitung eines Themas durch Lektüre, Analyse und Verschriftlichung.

Abgabetermine schriftliche Arbeiten:

  • Herbstsemester jeweils: 15. Februar des Folgejahrs
  • Frühjahrsemester jeweils: 23. August

--> als PDF an sekretariat-mws@unibas.ch und Dozent*in

Merkblätter zu schriftlichen Arbeiten findest du hier und hier.

Anmeldung Harmonielehre:

Für die Belegung der Kurse Harmonielehre I und II müssen sich die Studierenden des Musikwissenschaftlichen Seminars als Gasthörer bei der Hochschule für Musik Basel anmelden!

Hierfür muss das Formular Anmeldung Gasthörerin/ -hörer der Universität Basel innerhalb der Immatrikulationszeit der Hochschule für Musik persönlich oder per Post im Sekretariat Klassik eingereicht werden. Eine Anmeldung über MOnA ist NICHT möglich!

Fachhochschule Nordwestschweiz / Musik-Akademie Basel
Hochule für Musik
Leonhardstrasse 6
4009 Basel
Tel. +41 61 264 57 32
klassik.hsm@fhnw.ch

Praktikum

Im Musikwissenschaftlichen Seminar Basel entsteht zurzeit eine Gesamtausgabe des Werks von Anton Webern. Dies ist ein geeigneter Ort, um ein erstes Musikwissenschaft-Praktikum zu absolvieren. Melde dich bei Interesse einfach bei Thomas Ahrend.

Fachgruppe

Unsere Fachgruppe steht dir jederzeit für Fragen oder Anliegen zur Verfügung und freut sich zugleich über neue Ideen und Beitritte!

Uni-Links

Weitere Informationen zu Administrativem, Wohnmöglichkeiten, Lernräumen, Jobs, Studentischen Organisationen und vielem Weiteren findest du auf den Info-Seiten der Universität:

Studieren in Basel

Student Life

Im Studium

FAQ Studium

Beratung