EUCOR – die Möglichkeit auf einfache Art und Weise andere Universitäten, Institute und Seminare kennenzulernen!

EUCOR ist ein Abkommen zwischen fünf Universitäten in der Schweiz (Universität Basel), in Deutschland (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Karlsruhe Institut für Technologie) und Frankreich (Université de Strasbourg, Université de Haut-Alsace, Mulhouse-Colmar). 

Das Fach Musikwissenschaft wird dabei an der Universität Freiburg und Strasbourg angeboten.

Nutzt die Gelegenheit, andere Musikwissenschaftler, Studenten und neue Orte und Universitäten kennenzulernen, persönliche Kontakte zu knüpfen und von den Forschungschwerpunkten der Gastuniversitäten/-Institute zu profitieren!

Durch die räumliche Nähe ist es über EUCOR möglich, einzelne Lehrveranstaltungen im Austausch zu besuchen, wobei das Studium an der Heimatuniversität wie gewohnt weiterlaufen kann. EUCOR beitet also die einzigartige Chance, in anderen Institute hineinschnuppern zu können, ohne deshalb einen Ortswechsel vornehmen zu müssen.

Um das EUCOR-Angebot nutzen zu können, muss zuvor ein EUCOR-Studienausweis erworben werden, der dazu berechtigt, an den Austausch-Universitäten Vorlesungen, Seminare, Kurse und Bibliotheken zu besuchen.

Dieser EUCOR-Studienausweis ist im Studiensekretariat der Universität Basel unentgeltlich erhältlich (bitte Passfoto mitbringen!) und kann jeweils am Folgetag abgeholt werden. Bei regelmässigen Besuch der Veranstaltungen an der Gastuniversität werden die Fahrtkosten bezuschusst.

Für den Besuch von Lehrveranstaltungen an einer Gastuniversität sind keine besonderen Formalitäten nötig. Es reicht, sich einfach beim ersten Besuch bei der Dozentin oder dem Dozenten zu melden.

Es ist zudem auch möglich, an der Gastuniversität Studienleistungen zu erbringen. Testatblätter sind im Studiensekretariat der Universität Basel erhältlich oder können online heruntergeladen werden

Infos dazu gibt es hier

ERASMUS

Lust auf was Neues? Lust auf fremde Unis, fremde Länder, neue Leute? Lust auf ein Austauschsemester? 

Mobil zu werden innerhalb institutionalisierter Austauschangebote ist eine attraktive Möglichkeit, mit verhältnismässig kleinem administrativen Aufwand Einblicke in fremde Universitäten und Kulturen zu gewinnen. ERASMUS bietet dazu eine hervorragende Möglichkeit – auch deshalb, weil ihr am fremden Ort durch das ERASMUS Student Network leicht Kontakte knüpfen und Anschluss finden könnt!

Das Musikwissenschaftliche Seminar hat schon bestehende bilaterale Vorträge mit folgenden Universitäten

  • Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • Technische Universität Berlin
  • Universität Hamburg
  • Universität Wien
  • Université Fancois-Rabelais de Tours

Es ist aber auch möglich, andere Universitäten zu besuchen. Bilaterale Verträge entstehen zumeist über die Anmeldung eines Studierenden für ein Austauschsemester oder -jahr.

In der Regel variieren die Stichtage für eine Anmeldung zum Austausch von Universität zu Universität und gerade auch, wenn neue Verträge abgeschlossen werden müssen, ist es wichtig, das Austauschsemester führzeitig (ca. 1 Jahr vorher!) zu planen.

ERASMUS-Verantwortlicher des MWS


Schweizerische Mobilitätsförderung

Das Schweizerische Mobilitätsprogramm richtet sich insbesondere an Studenten in der zweiten Studienhälfte (ab 3. Semester) und bietet die Möglichkeit, ohne grossen administrativen Aufwand ein oder zwei Semester an einer anderen schweizerischen Hochschule zu verbringen. Die Immatrikulation an der Heimuniversität bleibt (bei Fortzahlung der Semestergebühren) bestehen, während an der Gastuniversität keine Studiengebühren entrichtet werden müssen. Um einen guten Austausch zu gewährleisten, ist eine frühzeitige Planung notwendig (ca. ein Semester im Voraus).

Für den Austausch muss ein Formular ausgefüllt und beim Mobility Office eingereicht werden.

Anmeldefristen: 

Herbstsemester: 15. April

Frühjahrsemester: 15. November

Schweizerische Universitäten, an denen man Musikwissenschaft studieren kann:

  • Universität Bern
  • Universität Freiburg / Université de Fribourg
  • Université de Genève
  • Universität Zürich

Ansprechpartner im MWS