Musikwissen – ein Kooperationsprojekt für Doktorierende

Das Musikwissenschaftliche Seminar der Universität Basel, die Hochschule für Musik FHNW und die Schola Cantorum Basiliensis führen ab Herbst 2017 das gemeinsame Kooperationsprojekt Musikwissen durch. Innerhalb dessen können transdisziplinäre Dissertationen realisiert werden, die durch die Verbindung von künstlerischer und musikwissenschaftlicher Forschung Musik als wissensbasierte Kunst in den Blick nehmen. Forschungen zu der Genese, dem Transfer und der Applikation von musikbezogenem Wissen bilden den thematischen Kern der Dissertationsvorhaben; somit können unterschiedliche kognitive Zugänge zur Musik berücksichtigt werden.

Qualifizierte AbsolventInnen aus universitären Hochschulen und Musikhochschulen, die im Rahmen des Projekts Musikwissen doktorieren möchten, können nach Massgabe der Promotionsordnung der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Basel (Fassung vom 1.8.2017) unter der gemeinsamen Leitung des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Basel und der Musikhochschulen FHNW Promotionsvorhaben durchführen. Regelmässige Veranstaltungen für die Teilnehmenden, intensive Betreuung durch international renommierte Lehrkräfte, Einbezug künstlerischer Recherchetechniken, Interdisziplinarität und karrierebezogene Angebote für den Erwerb überfachlicher Kompetenzen in Verbindung mit ausgezeichneten Forschungsbedingungen in der Musikstadt Basel machen die Attraktivität dieses Doktoratsstudiums aus. Ab dem Jahr 2020 soll das Projekt in ein gemeinsames, formalisiertes Doktoratsprogramm überführt werden. 

Das Projekt wird im Rahmen des Programms ‹TP2 – Kooperation zwischen FH/PH und UH› finanziell durch swissuniversities gefördert.


Leitung

NameInstitution
Prof. Dr. Matthias SchmidtMusikwissenschaftliches Seminar, Universität Basel
Prof. Dr. Georges StarobinskiLeiter Hochschule für Musik FHNW
Prof. Dr. Thomas DrescherLeiter Schola Cantorum Basilensis FHNW

Koordination und Ansprechperson für Interessierte