04 May 2021
19:15

MWS-Vortrag

Am 4. Mai 2021 lädt das MWS zum Gastreferat von Wieland Hoban ein, unter dem Titel: "Aufspaltung von Innen. Parametrische Polyphonie in der Musik von Klaus K. Hübler und anderen".

Aufgrund der aktuellen Lage ist noch nicht klar, ob dieser Vortrag vor Ort oder online stattfinden wird – wir werden Sie hier frühstmöglich darüber informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Komponist Klaus K. Hübler hat in den 1980er Jahren einen kompositorischen Ansatz entwickelt, der sich als parametrische Polyphonie bezeichnen lässt: Die Parameter des Instrumentalspiels werden als einzelne Materialschichten behandelt, die getrennt werden und somit neue klangliche Möglichkeiten ermöglichen. Das heißt, dass die Hände beim Streichinstrument oder die Blas- und Griffaktionen beim Blasinstrument (mit vielen weiteren Aufteilungsmöglichkeiten) sich nicht mehr so verhalten, dass sie eindeutige, intakte Klänge erzeugen. Infolgedessen müssen die Ausführenden sich vorrübergehend Bewegungsverläufe abtrainieren, die zu den Grundpfeilern ihrer Instrumentaltechnik gehören. Jenseits rein technischer Aspekte wird hier auch ästhetischen Fragen nachgegangen, vor allem durch das Kontrastieren unterschiedlicher Ansatzweisen mit Bezug auf frühere Ausformungen dieser Methoden (z.B. bei Brian Ferneyhough) und jüngere Entwicklungen in der Neuen Musik.

Wieland Hoban wurde 1978 in London geboren und studierte Komposition an der Musikhochschule Frankfurt. Zusammenarbeit u.a. mit Ensemble SurPlus, ensemble recherche, hand werk, KNM Berlin, Ensemble Mosaik, Champ d’Action, Stadler Quartett, Kairos Quartett, Ensemble Interface. Neben der kompositorischen Arbeit ist er als freier Übersetzer tätig (deutsch-englisch) in den Bereichen der Musik, Philosophie und Literatur. Er ist seit 2000 Dolmetscher bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt, wo er im Jahr 2018 zudem als Kompositionsdozent tätig war. Außer musikalischen Analysen schreibt er auch theoretische und politische Texte.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltung "Unaufführbare Musik", die im Rahmen des Musikwissen-Kooperationsprojekts stattfindet. Im Anschluss wird zur Thematik zusätzlich ein Workshop angeboten – alles Weitere dazu finden Sie hier.


Veranstaltung übernehmen als iCal